Beginn


Es begann mit der Nonne Ng Mui und Yim Wing Tzun


Die authentische Kampfkunst Wing-Tzun wurde vor ungefähr 350 Jahren in China von der Shaolin-Nonne Ng Mui und der Frau Yim Wing-Tzun („schöner Frühling“) entwickelt, die dieser Kampfkunst ihren Namen gab. Dank ihrer hoch entwickelten Kampfkunsttechniken konnten diese zwei Frauen Kämpfe gegen die stärksten Männer ihrer Zeit gewinnen. Seit dieser Zeit wurde Wing-Tzun nur an Familienmitglieder und enge Vertraute weitergegeben. Der letzte verstorbene Grossmeister Yip Man, welcher 1972 starb, war der letzte Wing-Tzun Lehrer, der ausschliesslich chinesische Studenten unterrichtete. Heute gibt es weltweit tausende von Mitgliedern in mehr als 56 Ländern, die diese Kampfkunst lernen. Vor ca. 40 Jahren wurde das Wing-Tzun System nach Europa gebracht und hat seitdem mehrere Generationen hoch qualifizierter Kampfkunstausbilder in Europa hervorgebracht. Wing-Tzun ist weltweit die erfolgreichste chinesische Kampfkunst.