Yip Man


der unbewegliche Stand


Als Yip Man in Fatshan lebte, arbeitete er eine zeitlang als  Captain  der Kriminalpolizei. Da kamen ihm seine Wing  Tsun-Kenntnisse oft  zu Hilfe und retteten ihm sogar mehr als  einmal sein Leben.Eine Geschichte erzählt man sich immer wieder. Bei einem Gespräch über Kung Fu gab Yip Man von der Unterhaltung angeregt, eine Probe seines Könnens: Er nahm den typischen Wing Tsun-Vorkampfstand eine, bei dem man die Knie gegeneinander spannt. Dann forderte er vier starke Männer – jeweils zwei links und zwei rechts von ihm – auf, seine Beine auseinanderzureissen. Zur Überraschung aller Zuschauer konnten die vier kräftigen Männer Yips Beine kein bißchen bewegen.