Meine persönliche Auffassung über Kampfkunst


Ein System ist nur so gut wie der Kämpfer der es vertritt. Meine Erfahrung aus über 30 Jahren mit der Kampfkunst Wing-Tzun, sowie die vielen ungezählten und intensiven Kontakte aus dem Karate, Thai-Boxen, Ringen usw. haben mir gezeigt, dass die Praxis, der Kampfgeist und die innere Einstellung wichtige Faktoren zur Bewältigung von Konfliktsituationen sind. Um in Verbindung mit dem ausgeklügelten Nahkampfsytem Wing-Tzun eine optimale Symbiose einzugehen, legen wir bei der Ausbildung sowohl auf die mentale kämpferische als auch auf die technisch logische Einstellung viel Wert. Dass wir es auch ablehnen uns durch Reglementierungen jeglicher Art bevormunden oder manipulieren zu lassen, wie z.B. Gebietsschutz, Gebühren, Titel und vertragliche Verpflichtungen, verzichten wir grundsätzlich auf solche Hemmschuhe und ungerechte Regelungen, die dem fleissigem auf idealistischem Lehrer schaden. Wir entziehen uns somit diesen Zwängen, Vorschriften und Vorbehalte gegenüber all unseren Schülern, Interessenten und Freunden. Unsere Werte basieren auf den gegenseitigem Respekt und Kameradschaft untereinander und dem Zusammenhalt und das Verständnis für diese einmalige Kampfkunst.


Wing-Tzun : Die Aufgaben einer funktionierenden Selbstverteidigung

Ziel einer Verteidigung ist es sich in einer Auseinandersetzung (ohne Regeln) zu schützen, indem der Angriff des Gegners gestoppt und schnellstmöglich beendet wird. Bei Aufgabe, Rückzug oder Flucht ist der Zweck einer Verteidigung erfüllt. Eine optimale Verteidigung sollten Sie von zu vielen Entscheidungsprozessen befreien und als Massnahme zur Eigensicherung immer 2 Aufgaben zur gleichen Zeit erfüllen : Der eigene Angriff muss auch gleichzeitig die eigene Abwehr sein. Die Strategie einer Verteidigung beinhaltet ebenfalls die Absicht durch die eigene Aktion "Angriff ist die beste Verteidigung" dem Gegner keine Chancen mehr zu bieten, erneute Angriffe einzuleiten. Dem Gegner wird im Ernstfall nur eine Chance gegeben und diese Chance nutzen zum Sieg. Selbstverteidigung bedeutet auch die Kontrolle des Gegners durch Immobiliserung oder gezielte Angriffe auf empfindliche Körperstellen. Vorrangiges Ziel ist die Vermeidung einer Eskalation und unnötiger Aktionismus durch unkontrollierte Aggressivität, Angst oder Wut. Schnellstmögliche Distanzierung zum Kampfgeschehen hat oberste Priorität und vermeidet die Gefahr den Kampf mit kraftraubenden unkoordinierten Techniken unnötig in die Länge zu ziehen.


Mein Ziel


Das Lehren der Wing-Tzun Kampfkunst auf höchstem Niveau. Ich lasse kein Thema aus und beantworte jede Frage zum Thema Nahkampf. Kameradschaftliche Geschlossenheit, professionelles Training und klare Ziele sind Garanten für den Erfolg eines jeden Einzelnen in unseren Gruppen. Mit Toleranz und Freundschaft begegnen wir sämtlichen Schulen und Verbänden, die evtl. Interesse haben Ihren Horizont zu erweitern oder aus 1. Hand authentisches Wing-Tzun zu lernen.





 


 

mein Ziel